• Aussenaufnahme
  • Still
  • Still
  • Katlena
  • Gunnar
  • Gunnar
  • Ana
  • Still Blumen1
  • Gunnar Jörg
  • Gunnar Annemarie
  • Still
  • Birgit
  • Gunnar Annemarie
  • Jörg
  • Jörg Gunnar
  • Gunnar Jörg
  • Peter
  • Still Blöcke
  • Gunnar
  • Gunnar
  • Jörg
  • Jörg
  • Annemarie
  • Annemarie
  • Ana
  • Ana
  • Sandra
  • Sandra
  • Peter
  • Katlena
  • Katlena
  • Joshua
  • Still
  • Team
  • Team
  • Still
  • Still
  • Ana
  • Peter
  • Peter
  • Still
  • Gunnar
  • Gunnar
  • Still
  • Gunnar
  • Still
  • Still
  • Still

Ihre abzugsfähigen Privataufwendungen - unsere Vorbereitungstipps

Sie haben Versicherungsverträge, für die Sie regelmäßig Beiträge zahlen?
Wir zeigen Ihnen gerne, wie diese steuerlich abzusetzen sind!

  • Bitte bringen Sie alle Nachweise über gezahlte Versicherungsbeiträge (Kranken-, Pflege-, Haftpflicht-, Unfall- oder Kapitallebensversicherung etc.) mit. Seit 2010 sind Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung erhöht abzugsfähig. Hierzu zählen auch die von einigen gesetzlichen Krankenkassen erhobenen monatlichen Zusatzbeiträge. Zum Nachwies gegenüber dem Finanzamt ist daher die entsprechnde Jahresbescheinigung Ihrer gesetzlichen oder privaten Krankenkasse wichtig. 
  • Bescheinigungen über geleistete Beiträge zu einer landwirtschaftlichen Alterskasse oder einem berufsständischen Versorgungswerk benötigen wir ebenso.
  • Sie haben einen sogenannten „Rürup-Vertrag“ abgeschlossen? Ihre Beitragsdaten sind zwar schon elektronisch an die Finanzbehörde übermittel, die schriftliche Bescheinigung Ihres Anbieters wäre aber trotzdem wichtig.
  • Oder haben Sie sich für einen sogenannten „Riester-Vertrag“ entschieden? Wichtig ist hier vor allem die Bescheinigung gemäß § 10a Absatz 5 EStG des jeweiligen Anbieters.

                                                                                                                            

Sie haben Ausgaben für Ihre Berufsausbildung (Erstausbildung/-studium)?
Gute Nachricht: Alle Aufwendungen, die im Zusammenhang mit der Ausbildung stehen, sind abzugsfähig!

  • Bitte sammeln Sie alle Belege für Arbeitsmittel
  • Aufwendungen Fachliteratur mitbringen
  • Auflistung über angefallene Fahrten (Entfernungskilometer) dabei haben.

                                                                                                                            

Ihnen entstanden Aufwendungen im Zusammenhang mit einer Krankheit?
Sie benötigen:

  • Zahlungsnachweise über Eigenanteile zu Krankheits- und Medikamentenkosten, Praxisgebühren, Arzt- und Zahnarztrechnungen
  • Kosten für eine Brille
  • Aufwendungen für eine Kur
  • Zwangsläufig entstandene Fahrtkosten (Krankenfahrten, Kur etc.)

                                                                                                                          

Sie haben haushaltsnahe Beschäftigungsverhältnisse, Hilfs- oder Handwerkerleistungen in Anspruch genommen?
Ein Thema, das in den letzten Jahren mehr und mehr an steuerlicher Bedeutung gewonnen hat. Sammeln Sie bitte Belege:

  • Kosten für Schönheitsreparaturen am eigenen Wohnheim sind durch ordnungsgemäße Belege in Verbindung mit einem Kontoauszug nachzuweisen.
  • Dienstleistungsanteile der Handwerkerrechnungen (ist absetzbar).
  • Nachweis über Aufwendungen für die Gartenpflege des selbstgenutzten Wohneigentums.
  • Nachweis über Aufwendungen für Hilfeleistungen in der Privatwohnung (Haushaltshilfe/Haushaltscheckverfahren), beispielsweise für die Übernahme der Reinigung, des Kochens oder des Bügelns.
  • Aufwendungen für die Versorgung, Pflege und Betreuung von Kindern sowie von kranken, alten und pflegebedürftigen Personen.

                                                                                                                            

In Ihrem Haushalt lebt eine pflegebedürftige/ körperbehinderte Person, oder sind Sie selbst ein/e Betroffene/r?

  • Bitte einen Nachweis über Behinderung oder Pflegestufe dabei haben
  • Ggfs. Nachweis über bewilligtes Pflegegeld mitbringen

                                                                                                                          

Todesfall: Sollten in Ihrer Familie durch einen Todesfall Beerdigungskosten angefallen sein, bitte bringen Sie entsprechende Belege mit.

                                                                                                                          
Sie hatten Ausgaben wie Spenden, Parteibeiträge oder Mitgliedsbeiträge?
Als Nachweis bitte entsprechende Bestätigung oder Spendenquittung sammeln.

                                                                                                                             

Sie wohnen zur Miete? Bitte bringen Sie Ihre Wohngeldabrechnung mit.

                                                                                                                             

Sie haben eine Scheidung hinter sich und müssen die Kosten hierfür selbst tragen?
Bitte sammeln Sie Belege über Kostenübernahmen.

                                                                                                                             

Sie haben Familienangehörige (Großeltern, Eltern, Kinder, Enkel etc.) finanziell unterstützt? Bitte sammeln Sie Belege oder Kontoauszüge, um diese Zahlungen zu belegen.

                                                                                                                          
Sie leisten Unterhaltszahlungen an Ihren geschiedenen oder getrennt lebenden Ehegatten? Bitte bringen Sie Kontoauszüge oder Belege mit, um diese Unterhaltszahlungen zu belegen.


Ein Service der Günter Dietrich und Kollegen Steuerberatungsgesellschaft mbH in Frankfurt am Main/Bockenheim.